Die Behandlung der erektilen Dysfunktion

In den letzten Jahren gibt es erhebliche Fortschritte in der medizinischen Behandlung der erektilen Dysfunktion. erektile dysfunktion Zusammen mit alten Vakuumpumpen sind heute weit verbreitet  effektivere therapeutische Methoden: Medikamente und Operationen. Darüber hinaus seit mehreren Jahrzehnten verlieren die mechanischen Geräte, die Erektion des Penis unterstützen, ihre Relevanz nicht.

Je nach Schweregrad der Erkrankung, finanzieller Situation und persönlichen Vorlieben kann der Mensch eine von einem Dutzend Möglichkeiten der Behandlung der erektilen Dysfunktion wählen. Positive und negative Aspekte der einzelnen Optionen werden in diesem Artikel beschrieben werden.

Mechanische Erektionsgeräte

Ein Gerät wird auf den Penis an der Außenseite angezogen und ermöglicht es Ihnen, in die Scheide mit einer nicht stark genug Erektion oder seine vollständige Abwesenheit einzudringen. Von außen besteht die Konstruktion aus mehreren Metalldrähten, die neben Hodensack, auf Penisschaft  und Peniseichel festgestellt werden. Solche Geräte werden individuell hergestellt.

Mechanische Geräte werden verwendet, für mehr als 40 Jahren zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Solche Methode der Potenzverbesserung wird von Vertretern des starken Geschlechts für die Sicherheit und natürliches Gefühl geschätzt.

Allerdings sind die mechanischen Geräte kraftlos, im Vergleich zu modernen Medikamenten. Metallkonstruktionen sind unbequem zu bedienen und erfordern Pflege. Daher wählen immer mehr Männer eine neue Methode, um die sexuelle Kraft zurückzukehren.

Penis-Vakuumpumpe
Penis-Vakuumpumpe

Die Vakuumtherapie ist seit langem die am weitesten fortgeschrittene Technik zur Behandlung der erektilen Dysfunktion in Betracht gezogen worden. Ein Mann mit Hilfe einer Pumpe verringert den Druck in den Penisgefäßen, was die Durchblutung steigert, und zeichnet dann Gummiring auf der Basis seines Penis. Nach der Prozedur hat ein Mann 30 Minuten, um sich in Intimität mit einer Partnerin zu betreten.

Die Nachteile der Vakuumtherapie sind Beschwerden, die die Männer in regelmäßigen Abständen erleben, und das Risiko, den Penis mit den häufigen Gebrauch der Pumpe zu beschädigen.

Tabletten für die Potenz

Potenzpillen sind eine revolutionäre Lösung für das Problem der schwachen Erektion geworden. Medikamente stimulieren die Blutzirkulation in den Beckenorganen und bieten das Auftreten einer Erektion für viele Stunden. Die bekanntesten Vertreter dieser Kategorie sind Viagra, Cialis und Levitra.

Potenzmittel sind sehr einfach zu bedienen. Um die erektile Dysfunktion zu beheben, müssen Sie eine Pille zu nehmen und 30-60 Minuten warten. Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um die sexuellen Störungen zu behandeln.

Männer beklagen sich nicht über Wirksamkeit solcher Medikamente. Etwa in 80-90% der Fälle die Verwendung von Potenzmitteln erzeugt ein Ergebnis.

potenzmittel

Der einzige Nachteil von Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion – wiederkehrende Nebenwirkungen. Einige Vertreter des starken Geschlechts erleben Beschwerden aufgrund von Kopfschmerzen, Fackeln, verstopfter Nase, Dyspepsie und anderen Störungen.

Trotz der negativen Folgen sind die Potenzmittel der beste Weg, um die sexuellen Fähigkeiten von Männern zu verbessern. Sie erfordern keinen großen finanziellen Aufwand, sie sind sehr zuverlässig und absolut sicher für die Gesundheit.

Penis-Injektionen

Die erektile Dysfunktion kann auch mit Hilfe der Gabe des Medikaments direkt in den Penis behandelt werden. Alprostadil und ähnliche Medikamente bieten einem Mann die Möglichkeit, schnell in sexuellen Kontakt zu engagieren. Die Zeit Zwischen Injektion und Aussehen der Erektion, dauert in der Regel nicht mehr als 10 Minuten.

Wenn ein Mensch keine ausreichenden Fähigkeiten hat, um Injektionen in den Penis zu gespitzten, ist es besser sich zu verzichten. Unerfahrener Vertreter des starken Geschlechts kann die Blutgefäße schädigen, die oft zu einer Verformung des Penis führt.

Beachten Sie auch, dass die Injektion sehr schwierig ist, von Ihrer Partnerin zu verstecken. Männer, die ihre Potenzstörungen im Geheimen halten wollen, sollten eine andere Methode der Behandlung nutzen.

Penisimplantate

Implantation ist die teuerste Lösung für die Probleme mit der Potenz. Jeder Vertreter des starken Geschlechts kann, einen Qualitäts-Prothese und Chirurgie sich nicht leisten. Außerdem verursacht solche medizinische Intervention selten Komplikationen.

Aber das Ergebnis ist das Risiko und das ausgegebene Geld wert. Nach der Operation und einer kurzen Erholungsphase, sind die meisten Patienten in der Lage eine Erektion zu erreichen. Um eine aktive sexuelle Beziehung zu pflegen, brauchen sie nicht, Medikamente zu nehmen.

Eine Erektion nach der Implantation ist es unmöglich, von der natürlichen Erektion zu unterscheiden. Penisimplantate erlaubt wieder sich wie ein kompletter Mensch zu fühlen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu erlangen.