Sex Probleme bei Männern nach 40 Jahren

Der legendäre Giacomo Casanova verließ den großen Sex in 40 Jahren. Aber es bedeutet ganz und gar nicht,  Sex Probleme bei Männern nach 40 Jahren
dass seine Potenz abgeflaut ist. Nur verliebte verzweifelt der berühmte Verführer und heiratete eine Frau, die seit vielen Jahren treu geblieben, bis zu seinem Tod. Und doch sagen, dass "40 Jahre, das Leben hat gerade erst begonnen" – konnte nur eine Frau. Dem schwachen Geschlecht ist die Angst der Männer der ganzen Welt unbekannt.

Die Angst die Potenz zu verlieren, der mit den Jahren stärker sein wird. Und es ist begründet, doch verzögern mit den Jahren alle physiologischen Prozesse im Organismus die Arbeit allmählich.

 

Haupterscheinungsformen der Potenzrobleme

Spontane Erektionen werden seltener

Alle physiologischen Prozesse im Körper allmählich verlangsamen ihre Arbeit, einschließlich derjenigen, die für die Erektion verantwortlich sind. Visuelle Bilder sind nicht mehr aktiv wie in der Jugend. Um eine Erektion zu erreichen, an Sex einfach denkend oder, die sexuelle Partnerin schauend, wird immer schwieriger. Männer benötigen direkte körperliche Stimulation des Penis. Aber das ist kein Grund zur Sorge über die Erektion. Einfach wird Ihnen die Hilfe Ihrer Partnerin benötigt. Es stellt sich heraus, dass es wichtig ist, eine enge Verständnis und liebevolle Person zu haben.

Erigierten Penis wird nicht so fest

Diese Funktion, zusammen mit der Verlangsamung der Erektion beunruhigt die Männer. Sie erinnern sich an die vergangene "Festigkeit" des Objekts seines Stolzes und geraten in die Verzweiflung. Nichtsdestoweniger, für den vollwertigen Geschlechtsakt und das Erhalten gegenseitig, des Vergnügens und der Befriedigung ist die Festigkeit der Erektion des zwanzigjährigen jungen Mannes ganz und gar nicht nötig. Und das Vergnügen Ihrer Dame hängt davon viel größer ab, wie geschickt Sie den Körper verwenden. Und die Festigkeit dient nur den ästhetischen Zielen größtenteils.

Die Notwendigkeit für einen Orgasmus sinkt wesentlich

Viele Männer über 40 sind besorgt, dass sie nicht so leicht und einfach zu ejakulieren können, die daran gewöhnt ist, und denken fälschlicherweise, dass es ein frühes Zeichen der Impotenz ist. Das Vorhandensein und die Hauptursache der erektilen Dysfunktionen soll der Arzt zu bestimmen. Das Bedürfnis nach dem Samenerguss mit den Jahren sinkt wesentlich. Gleichzeitig bleibt die Frequenz der Geschlechtsakte oft auf dem vorigen Niveau, deshalb ist es vollkommen klar, dass einige aus ihnen ohne Orgasmus geschehen. Beachten Sie, dass nach 40 Jahren ist es völlig normal von Zeit zu Zeit, ohne Orgasmus umzugehen. Geschlechtsverkehr kann sehr angenehm und voller erotischer Erfahrung sein, unabhängig davon, ob Sie ejakuliert oder nicht.Sex Probleme

Es ist unverbindlich, den Orgasmus jedesmal zu erreichen, und man darf sich nicht zwingen, es zu machen. Darin gibt es das Plus auch, einige Männer erproben das Gefühl der Erleichterung, wenn ihr Bedürfnis nach dem Orgasmus sinkt. Sie hören auf, die Sklaven des Wunsches, der der unverzüglichen Befriedigung fordert zu sein, und mit dem Gefühl können Sie die Stelle, die Zeit, und die Hauptsache die Partnerin vernünftig zu wählen. Wenn bei Ihnen die Probleme mit Erektion entstehen, behandeln in die Apotheke apothekeonline24.com und ich werde Ihnen das Präparat empfehlen.

Der Geschlechtsakt wird verlängert, mehr Vergnügen bringend

Nun, wenn Sie nicht so konzentriert auf die Erreichung schnelle Ejakulation sind, werden Sie wahrscheinlich in der Lage, mehr Sex genießen. Es wird Ihre Partnerin erfreuen, da den Frauen eine mehr langwierige Stimulierung für die Errungenschaft der vollwertigen Anregung und des Orgasmus oft gefordert wird. Sie wird nach der Würde Ihre sexuelle Zähigkeit bewerten, ermöglichend Ihnen beide, den Geschlechtsakt zu verlängern und davon mehr Vergnügen zu bekommen. Sie wird nach der Würde Ihre sexuelle Zähigkeit bewerten, ermöglichend Ihnen beide, den Geschlechtsakt zu verlängern und davon mehr Vergnügen zu bekommen.

Lange Pause

Beeilen Sie sich für die nächste Erektion nicht. Nach dem Orgasmus ist immer tritt immer Zeit der vollen Unerregbarkeit, während der unmöglich ist neue Erektion zu erreichen. Zu dieser Zeit erholt sich das Geschlechtsorgan und ist sogar auf die starke Stimulierung nicht reaktionsfähig. Mit zwanzig Jahren, die Zeit zwischen den nächsten Orgasmus und Erektion gezählt in Minuten. Seit dreißig Jahren ist dieser Zeitraum in der Regel für 20 Minuten und nach 40 Jahren bis zwei Stunden verzögert.

 

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Feedage Grade B rated